left arrowball, from Animation City   Ophrys forestieri   right arrowball, from Animation City

Für die großblütigen frühblühenden, von (Mel)Andrena nigroaenea bestäubten Ophrys fusca s.l. aus Südfrankreich und Nordspanien hat LOWE 2010 in J.Eur.Orch. 42 (3/4): 501-522 die Identität mit Material, das zu dem alten Namen Ophrys forestieri gehört, nachgewiesen. Zumindest für diese Populationen ist Ophrys lupercalis P.DEVILLERS & J.DEVILLERS-TERSCHUREN (1994) nun ein Synonym, und sehr wahrscheinlich trifft für die sizilianische frühe fusca dasselbe zu. Falls ich sie bei meinen Besuchen in Sizilien überhaupt gesehen habe, dann nur in Hochlagen in stark abblühenden Exemplaren, denn in geeigneten Biotopen beginnt sie bereits um Weihnachten zu blühen. Zumindest im Süden von Sizilien ist sie nicht selten.
Die 1800 von LINK bei Lissabon in Portugal beschriebene Ophrys fusca stellt eine andere Art dar.

Ophrys forestieri, F Nizza 6.4.01 Ophrys forestieri, F Nizza 6.4.01
--- nicht Sizilien ---
Ophrys lucifera, I Toskana Monte Argentario 17.3.02 Ophrys lucifera, I Toskana Monte Argentario 17.3.02
--- nicht Sizilien ---
 

In Natural.belges 81 (Orchid. 13): 251 (2000) gibt DELFORGE auch Ophrys lucifera für Sizilien an, aber ohne Nennung von Fundorten. In der 2. Auflage 2001 seines 'Guide des Orchidées ...' bildet er eine Blüte aus der Provinz Syracusa in Sizilien ab. Ophrys lucifera wurde von DEVILLERS-TERSCHUREN & DEVILLERS (2000) in Natural.belges 81 (Orchid. 13): 322 vom Monte Argentario in der Toskana beschrieben. Die Blüten, die ich dort gesehen habe, wirkten auf mich wie zu große französische bilunulata (sensu DELFORGE). Solche Blüten habe ich in Sizilien nicht gesehen.

 
 
left arrowball, from Animation City       Startseite       Inhalt       right arrowball, from Animation City Rev.: 15.Mar.2005

 
Copyright: Verwendung der Bilder und Texte nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors.